Konsum Mathildenhöhe

Temporäres Besucher­zentrum im Neufert-Bau

Im ehemaligen Konsum des Neufert-Baus, Pützerstraße 6, befindet sich das temporäre Besucher­zentrum für die Mathildenhöhe. Hier kann sich die Öffentlichkeit regelmäßig über die Ent­wicklung auf der Mathildenhöhe informieren.

„Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt und ebenso unsere Gäste über die Ent­wicklung der Mathildenhöhe auf dem Weg zum Welt­erbe kompetent und umfassend auf dem Laufenden zu halten“, so Ober­bürger­meister Jochen Partsch. „Der ehemalige Konsum im Neufert-Bau ist hierfür zunächst der optimale Standort, bevor der Neubau eines Besucher­zentrums am Osthang der Mathildenhöhe realisiert sein wird.“

Für die vielen Besucher der Mathildenhöhe, die sich über die Geschichte der ehemaligen Künstler­­kolonie und über die aktuellen Sanierungsmaßnahmen und die zukünftige Ent­wicklung hin zu einem Welt­erbe informieren wollen, fehlte bisher eine zentrale Anlaufstelle. Diese wird künftig das neue Besucher­zentrum auf der Ostseite der Mathildenhöhe  sein,  für das 2018 ein internationaler Architekturwettbewerb durchgeführt wurde, den das Büro Marte.Marte aus Feldkirchen/Österreich gewonnen hat.

Bis zur Realisierung dieses Baus voraus­sichtlich Ende 2021 hat die Stadt in enger Kooperation mit der bauverein AG eine geeignete Zwischenlösung gefunden: der frei gewordene ehemalige Konsum im Neufert-Bau, zuletzt die Adresse eines Architekturbüros. „Die Lage an der Erich-Ollenhauer-Promenade fußläufig auf halber Strecke zwischen Innenstadt und Mathildenhöhe ist bestens für ein derartiges Vorhaben geeignet, ebenso wie die große Fensterfront des ehemaligen Ladens, der hier wie eine Informationsvitrine fungieren wird“, erläutert der OB weiter.

Der Eigenbetrieb Kulturinstitute der Stadt ist Mieter des Konsums Mathildenhöhe, der die dortigen Aktivitäten koordiniert und in Zusammen­arbeit mit dem Welt­erbebüro, der Darmstadt Marketing GmbH und dem Institut Mathildenhöhe ein Programm entwickelt

Geöffnet ist das Temporäre Besucher­zentrum an den jeweils ersten Wochenenden im Monat (zunächst bis Ende 2019) in der Zeit von 11 -18 Uhr. Neben Infomaterial und Modellen der Mathildenhöhe im Berwerbungsprozess zum angestrebten UNESCO Welt­erbe, steht dort auch fachkundiges Personal für Hintergrund­informationen und Gespräche bereit.

Auch zusätzliche „Sonntags Vorträge“ zu ausgewählten Themen der Mathildenhöhe auf dem Weg zum UNESCO
Welt­erbe sind in Planung. Das Welt­erbebüro und die Freunde der Mathildenhöhe
e.V. werden spannende Projekte und interessante Informationen rund um das Thema vorstellen.


Das aktuelle Programm und nähere Informationen finden Sie hier